ASTRID UND THOMAS KOPFENSTEINER

Seit 2005 machen sie gemeinsame Sache am Weingut. Ihrer beider Herzen schlagen für den Blaufränkisch. Und sie gehen es puristisch an, das Weinmachen. Astrid und Thomas Kopfensteiner sind sich einig: Naturnahe Bewirtschaftung der Weingärten, zurückhaltendes Tun im Keller. Mehr braucht es nicht für ihre Weine. Weine, die die besonderen Böden des Eisenbergs erschmecken lassen.

Und wofür lassen sie den Herrgott auch einmal einen guten Mann sein? Für einen gemeinsamen Spaziergang im Nebel, für einen Nachmittag mit ihren Kindern und ohne Telefon, für eine kross gebratene Ente mit einem Glas Blaufränkisch. Für das kleine Glück im Alltag.

 

 

EDITH UND MANFRED KOPFENSTEINER

Sie haben das Weingut aufgebaut. Haben den Grundstein für 15 Hektar Weinberge gelegt, die die Familie heute gemeinsam bewirtschaftet. Und Edith und Manfred mischen immer noch kräftig mit, ohne sich einzumischen. Astrid und Thomas freuen sich über ihre Unterstützung im Weingarten, am Traktor, beim Ab-Hof-Verkauf, im Keller. Wie das in einem richtigen Familienbetrieb eben so ist. Viele Jahre gemeinsames Tun machen doppelt so viele Jahre Erfahrung. Gut so!

Und wie sehen die beiden das Weingut? Rückblickend als Lebenswerk, im Heute als Lebensgrundlage für die Familie, fürs Morgen als Möglichkeit, Neues zu versuchen.